CDU sichert Anwohnern der Straße Am Falkenberg Unterstützung zu

Wieder will man den Bürgern ans Geld

Am 12.April 2011 fand in der Gaststätte EBEL gemeinsam mit dem VDGN eine Anwohnerversammlung der Bewohner der Straße Am Falkenberg statt. Grund war das unsägliche rot-rote Straßenausbaubeitragsgesetz.

Die Anwohner zwischen der Falkenbrunn- und der Preußenstr. sollen teilweise über 10.000 Euro für Baumaßnahmen an der Straße bezahlen. Die Bürger wehren sich und bildeten nun eine Bürgerinitiative. Die Bürgerinitiative sieht keine plausiblen Gründe für den Ausbau. Sollten diese umfangreich und plausibel dargelegt werden, so sind die Planungen, die bereist aus dem Jahre 2007 stammen (damals befand sich dort noch ein Wasserschutzgebiet) zu überdenken und kostengünstigere Maßnahmen sind zu prüfen. Die BVV- Fraktion der CDU Treptow- Köpenick sicherte durch den anwesenden Bezirksverordneten Wolfgang Knack ihre Unterstützung zu. Unsere Direktkandidatin für die Abgeordnetenhauswahl 2011 Frau Katrin Vogel, selbst Mitglied der erfolgreichen Bürgerinitiative zur Verhinderung der Starkstrommasten der Deutschen Bahn AG, hat ebenfalls ihre volle Unterstützung zugesagt. Wir versprechen nicht das Blaue vom Himmel, aber wir werden uns mit unseren Mitteln um die Belange der Anwohner kümmern. Das Ziel kann nur lauten, das von LINKEN und der SPD geschaffene sogenannte Straßenraubbaubeitragsgesetz schnellstmöglich abzuschaffen. Jede Stimme zählt – am 18. September 2011 für Katrin Vogel, die CDU und somit für die Abschaffung des Straßenausbaubeitragsgesetzes.

Diese Meldungen könnten Sie ebenfalls interessieren...
Alle verwandten Meldungen
X
... zur Übersicht
Inhaltsverzeichnis
Nach oben